Lexikon: Eozän

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Das Eozän ist eine Zeitstufe innerhalb des Erdzeitalters des Tertiär (Geologie)|Tertiär. Das Eozän liegt 58 bis 36 Millionen Jahre zurück und ist die zweite Stufe des Tertiärs. Benannt ist das Eozän nach der griechischen Göttin der Morgenröte Eos (Mythologie)|Eos.

Wichtig im Eozän ist die sprunghafte Weiterentwicklung der . Die Ordnungen der Unpaarhufer, , Primaten und entstanden.

Zu den berühmtesten Fundstellen aus dem Eozän in Deutschland gehören Messel bei Darmstadt (Hessen), das Geiseltal bei Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) und das Eckfelder Maar bei Manderscheid (Rheinland-Pfalz). Dort fand man fossile Reste von Insekten, Amphibien, Reptilien, Vögeln und Säugetieren. Zu dieser exotischen Tierwelt gehörten u. a. Riesenameisen, Riesenschlangen, Krokodile, bis zu 2 Meter hohe Riesenlaufvögel (Diatryma), fuchsgroße Urpferde, Tapire, Ameisenbären, Schuppentiere, Urraubtiere und auf zwei Beinen laufende Säugetiere.

Dem Eozän folgte das und ging das Paläozän voraus.

Literatur

  • Ernst Probst: Deutschland in der Urzeit", C. Bertelsmann, München 1986
  • Ernst Probst: Rekorde der Urzeit", C. Bertelsmann, München 1986

Weblinks

  • http://www.erdgeschichte.de.vu Perioden der Erdgeschichte
  • http://www.saeugetierederurzeit.de.vu Säugetiere der Urzeit

Kategorie:Erdzeitalter

en:Eocene eo:Eoceno fr:Éocène ja:始新世 nl:Eoceen pl:Eocen